prelod

Loading

Über uns

All.Can ist eine internationale Multi-Stakeholder-Initiative mit dem Ziel, die Versorgung von Krebspatientinnen und -patienten zu verbessern.

All.Can: Krebsversorgung gemeinsam nachhaltig gestalten

All.Can ist eine internationale Multi-Stakeholder-Initiative, die Ende 2016 in Europa lanciert wurde. Sie verfolgt das Ziel, die Effizienz der Krebsversorgung weltweit zu verbessern und die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten zu steigern. Dabei sollen alle Akteure im Bereich der Krebsversorgung involviert und gemeinsame Lösungen entwickelt werden. Dazu zählen Vertreter von Patientenorganisationen, der Medizin, der Forschung, der Politik, von Krankenversicherungen und weiteren Interessengruppen.

Um die Vision von All.Can in den Kontext der verschiedenen nationalen Gesundheitssysteme zu übertragen, wurden bereits in mehreren Ländern lokale Multi-Stakeholder-Initiativen gestartet, so auch in der Schweiz. All.Can Schweiz und die anderen nationalen Initiativen arbeiten daran, die spezifischen Bedürfnisse ihrer Gesundheitssysteme zu ermitteln und gemeinsame Lösungen für die nationalen Krebsversorgungspläne und -richtlinien zu entwickeln.

Vorhandene Ressourcen effizient nutzen – Krebsversorgung für alle sichern

Während die Häufigkeit von nicht übertragbaren Krankheiten (non-communicable diseases (NCDs)) – darunter auch Krebs – weltweit stetig zunimmt, steigt der finanzielle Druck auf die Gesundheitssysteme. Um eine nachhaltige Gesundheitsversorgung und den gleichberechtigten Zugang zu Innovationen für alle Patientinnen und Patienten jetzt und in Zukunft sicherzustellen, besteht Handlungsbedarf. Dafür ist der effiziente und umsichtige Einsatz unserer Ressourcen im Sinne der Patienten von entscheidender Bedeutung. Dafür setzt sich All.Can ein.

Vier Schritte zum Ziel

Um einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen des Gesundheitssystems und die Verbesserung der Lebensqualität von Patientinnen und Patienten zu fördern, orientiert sich All.Can an den folgenden vier Punkten.

  1. Wir stellen patientenrelevante Ergebnisse stets ins Zentrum unseres Handelns.
  2. Wir investieren in die Erhebung von Daten aus der Versorgungsrealität.
  3. Wir schaffen ein grösseres Verantwortungsbewusstsein.
  4. Wir fördern den politischen Dialog im Krebsbereich.

All.Can Schweiz

Die Schweiz hat eines der besten Gesundheitssysteme der Welt, gleichzeitig aber auch eines der teuersten. Studien haben mehrfach belegt, dass die grösste Herausforderung des Schweizer Gesundheitswesens darin besteht, Ressourcen effizienter zu nutzen. Mit All.Can Schweiz wollen wir die Zukunft unseres Gesundheitssystems gemeinsam gestalten. Nur wenn alle Akteure zusammenarbeiten, können wir eine nachhaltige Versorgung für alle Patienten sicherstellen.

Seit Anfang 2018 ist All.Can auch in der Schweiz aktiv. Es wurden bereits mehrere Projekte gestartet, welche in der Schweizer Krebsversorgung nachhaltig positive Impulse setzen sollen. Mit den von uns unterstützten Projekten und den daraus resultierenden Erkenntnissen wollen wir einen nationalen Dialog zur Verbesserung der Krebsversorgung und der Lebensqualität von Patientinnen und Patienten fördern, an welchem alle interessierten Akteure teilhaben können. Damit wollen wir auch einen Beitrag leisten, um die Öffentlichkeit für Herausforderungen und Potenziale in der Schweizer Krebsversorgung zu sensibilisieren.

All.Can Schweiz setzt sich derzeit zusammen aus Vertretern der Industrie, der Forschung sowie Patientenorganisationen. Die Mitgliederbasis soll weiter vergrössert und auf alle Akteure im Bereich der Krebsversorgung ausgedehnt werden. Weitere Informationen zu den Mitgliedern finden Sie im Abschnitt «Unsere Organisationsstruktur».

Unsere Vision

All.Can Schweiz kooperiert mit Stakeholdern, um Lösungen für eine nachhaltige Krebsversorgung zu erarbeiten. Wir und unsere Partner engagieren uns für die Verbesserung des Patientennutzen. Gemeinsam können wir das.

Unsere Organisationsstruktur

Als Multi-Stakeholder-Initiative wird All.Can Schweiz von seinen Mitgliedern geführt. Unsere Organisationsstruktur ermöglicht einen fairen Entscheidungsprozess.

Board

command
Prof. Brigitte Tag Universität Zürich
command
Oliver Kessler Hochschule Luzern-Wirtschaft
command
Miriam Döbeli COLONTOWN
command
Prof. Bettina Borisch Universität Genf
command
Dr. Thomas Lang MSD
command
Henrik Asmussen Amgen
command
Dr. Jan Depta Bristol Myers Squibb

Mitglieder

command
Prof. Brigitte Tag Universität Zürich
command
Isabel Baur Universität Zürich
command
Prof. Bettina Borisch Universität Genf
command
Oliver Kessler Hochschule Luzern-Wirtschaft
command
Bristol Myers Squibb Bristol Myers Squibb
command
Amgen Amgen
command
MSD MSD
command
Miriam Döbeli COLONTOWN
command
Conradin Döbeli COLONTOWN
command
Daniel Widrig

Geschäftsstelle

command
Sara Käch Sensor Advice
command
Corinne Keller Sensor Advice

Steering Committee

command
Isabel Baur Universität Zürich
command
Nicole Schlumberger Bristol Myers Squibb
command
Conradin Döbeli COLONTOWN
command
Dominic Zahn Amgen
command
Damiano Urbinello MSD
command
Daniel Widrig
Jetzt aktiv werden